paper charts

In Zeiten einer Nullzinspolitik ist schwierig geworden, sein Kapital noch richtig anzulegen. Gerade wenn man hier keine Negativzinsen, sondern vielmehr auch etwas Zinsen haben möchte. Eine Möglichkeit die sich als Investitonsmöglichkeit noch anbietet, sind Aktien. Doch hier sollte man die Vor- und Nachteile genau beachten.

Eine Vielzahl an Punkte beachten

Wenn man langfristig in Aktien investieren möchte, so sollte man hier vorher genau die Vor- und Nachteile abwägen. Das fängt schon an, in welche Aktien sollte man investieren? Grundsätzlich muss man bei Aktien wissen, sie unterliegen tagesaktuellen Schwankungen. Dementsprechend gibt es hier immer ein Risiko, dass man am Ende keine Vermehrung vom Kapital hat, sondern unterm Strich keine Vermehrung oder sogar einen Verlust. Um das zu vermeiden, kann man natürlich sein Kapital breit streuen und gut diversifizieren. Damit kann man das Risiko von einem Totalverlust minimieren.

Auf der anderen Seite macht eine solche Strategie nur bei größeren Geldbeträgen einen Sinn. Da nämlich sonst unter Umständen der Ertrag bei der Dividende entsprechend gering ausfällt. Zudem muss man bedenken, investiertes Geld bekommt man unter Umständen nicht so einfach wieder raus.

Sicherlich kann man jederzeit seine Aktien auch wieder verkaufen. Je nach aktuellem Kurswert, kann das aber mit Verlusten verbunden sein. Auch sollte man natürlich im Zusammenhang mit Aktien immer auch die Kosten beachten. Daher die Empfehlung:

  1. Was möchte ich investieren?
  2. In was möchte ich es investieren?
  3. Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Genau abwägen bei Aktien

Ein Depot was eine Voraussetzung für den Aktienbesitz ist, ist je nach Anbieter nicht kostenfrei. Hier können Grundgebühren anfallen, aber man muss auch mit entsprechenden Gebühren für die Dienste von einem Broker rechnen. Wie hoch diese ausfallen, ist vom jeweiligen Broker abhängig. Auch hier sollte man abwägen, welcher Broker das beste Angebot hat.

Wie man anhand von den Ausführungen erkennen kann, gibt es zahlreiche Punkte die man abwägen sollte. Eben weil es bei den einzelnen Punkten Vor- und Nachteile geben kann, wie:

  • Totalverlust
  • zu hohe Kosten
  • Bindung von Kapital

Beachtet man diese Hinweise und investiert nicht blind, können Aktien eine gute Geldanlage sein.

Banking Skyline

Einen passenden Broker zu finden, ist nicht schwer. Es gibt viele von ihnen. Daher sollten die Konditionen, wie auch die Möglichkeiten genauer betrachtet werden.

Online-Broker vs. klassische Bank

Online ist es einfach, sich schnell ein Bild über die Broker zu machen. Sich über aktuelle Finanznews zu informieren oder im direkten Austausch mit anderen Brokern zu stehen, ist hierbei jederzeit möglich. Auch müssen keine Öffnungszeiten geachtet werden. Der Trader kann schneller auf Kursschwankungen oder vergleichbares reagieren. Wenn irgendwelche Fragen aufkommen, können diese in einem Chat geklärt werden. Viele Broker bieten aber auch einen Support an.

Vorteile und Nachteile

Fakt ist, ein Onlinebroker hat viele Vorteile. Der einzige Nachteil ist, dass das Zwischenmenschliche verloren geht. Wenn lieber eine Beratung vor Ort gewünscht wird, sollte die Bank des Vertrauens aufgesucht werden. Dort ist es auch leichter, mit bestehenden Konten eine Verbindung zum Broking-Geschäft herzustellen.

Die schnelle Erreichbarkeit, wie auch die Fülle an Möglichkeiten sprechen demnach für das Onlinegeschäft. Natürlich können auch Partnerschaften zu anderen Banken genutzt werden. Es gibt auch genug Onlinebanken, die sich rein auf das Verwalten von Onlinekonten spezialisiert haben. Hierbei fällt es gerade Anfängern leichter, einen direkten Draht zum Aktienmarkt zu finden. Alles über eine Webseite machen zu können, erhöht auch die Bereitschaft, neues zu wagen.

Gebührenunterschiede

Sparen ist bei beiden Varianten möglich. Jedoch muss damit gerechnet werden, dass die klassische Bank weniger Angebote zur Verfügung stellen kann. Binäre Optionen oder auch Währungen sind ein gutes Beispiel dafür. Gerade wenn der aktuelle Kurs ermittelt werden möchte, braucht es das Internet.

stock-exchange

Während man früher seine Aktien noch in Papierform erhalten hat und Kursentwicklungen nur im Rahmen der Tageszeitung oder dem Videotext richtig nachvollziehen konnte, hat sich am Aktienmarkt viel geändert. Alleine schon im Bereich vom Handel.

Die Veränderungen und die Vorteile

Der Handel mit Aktien hat sich in den letzten Jahren stark geändert. Hier ist gerade das Internet ein großer Vorteil. Durch das Internet hat man nämlich heute die große Auswahl, zwischen der Vielzahl an Brokern wählen zu können. Egal ob sich diese im In- oder im Ausland befinden. Durch die Technik hat man heute aber auch vielmehr Möglichkeiten. So kann man zum einen seinen Aktienbesitz:

  • besser nachvollziehen
  • schneller reagieren

Heute kann durch das Internet und seinem Smartphone seinen Aktienbestand jederzeit prüfen. Und genau das ist auch ein Vorteil im Hinblick auf den Aktienmarkt. So kann man heute leicht Kursentwicklungen an den Börsen weltweit leicht nachvollziehen. Leicht man kann dann an den jeweiligen Börsen entsprechende Aktien kaufen oder auch verkaufen. Und das in Sekundenschnelle.

Veränderungen sind zu erwarten

Nicht nur aber die Zugriffsmöglichkeiten auf das eigene Depot oder auf die Aktienmärkte hat sich verändert. Sondern auch zum Beispiel die Aktienmärkte an sich. So gibt es heute mehr Börsenplätze, es gibt aber auch mehr Aktien. Hier muss man sich nur die Unternehmen anschauen, aus den Bereichen Handel, aber auch Umweltschutz. Die Aktienmärkte werden sich aber auch technisch, gerade im Handel verändern. Man denke hier nur an Blockchain. Nochmals in der Übersicht:

  1. Mehr Börsenplätze
  2. Mehr Aktien im Angebot
  3. Technische Entwicklungen

Das sind die Prognosen für 2019

Quelle: Börse Stuttgart (Finanzmarktausblick vom 13.11.2018)